So pflegen Sie Ihren Rasen richtig

Ein sattgrüner und hergerichteter Rasen sollte in jedem Garten vorzufinden meadow-115676_640sein, da sind sich die Gartenfans auf der Welt einig. Betrachtet man jedoch die eigene Grünfläche, sieht es nur selten so aus, wie man ihn sich selber wünscht. Klee und andere Blumen zerstören immer wieder das Aussehen vom leuchtend grünen Rasen. Häufig steckt dann der kleine schwarze Erdbewohner seine Nase durch das Grün und zerstört das Erscheinungsbild vom Rasen vollständig.

Für einen Rasenliebhaber sind solche Rasenschäden nur schwer zu ertragen. Wir geben Ihnen einen Ratschlag wie Sie Ihren Rasen im Frühjahr so pflegen, dass dieser den ganzen Sommer in einem satten Grün erstrahlt.

Die Rasenpflege im Frühjahr

Die Pflege des Rasens muss bereits in den Frühjahrsmonaten, wenn die Sonne die Erde kitzelt, starten. Damit Ihr Rasen gesund bleibt, sind besonders Rasenmäharbeiten und Düngearbeiten besonders wichtig. An dieser Stelle möchten wir Ihnen mit einigen Tipps die richtige Rasenpflege erleichtern.

Noch vor der Rasenpflege, ist es wichtig den Rasen freizulegen. Das heißt Laub aus dem Herbst und Baumäste die sich angesammelt haben vom Rasen entfernen. Befinden sich feuchte Laubstellen auf dem Rasen, die die vom Herbstlaub entstanden sind? Dann sollten Sie das Mähen noch vertagen, erst müssen die nassen Rasenstellen trocknen.

Den Erdbewohnern den Kampf ansagen

Sind Sie gerade dabei die Grünfläche von Herbstüberresten zu befreien, dann gehören auch die Erdhügel mit dazu. Um diese zu entfernen sollten Sie folgende Möglichkeit anwenden. Die Hügel der Maulwürfe werden breit getreten und danach fest getreten. Damit wird die Neuentstehung der Hügel verhindert.

Der Rasenmäher kann aus dem Winterschlaf geweckt werden

Ist alles weggeräumt, wird es Zeit für den Rasenmäher. Die passende Zeit für einen Einsatz des Rasenmähers ist zwischen März und April. War der Winter vorher besonders mild, hatte der Rasen gute Wachsmöglichkeiten, dann können Sie bereits auch schon früher mit dem ersten Schnitt beginnen.

Achten Sie beim Mähen darauf, dass der allererste Schnitt nicht zu kurz ist. Der Rasen sollte nicht kürzer sein als 4 Zentimeter.

Moos und Unkraut entfernen

Moos und Unkraut sind leider immer wieder Dinge, die ein Gartenfreund nicht vermeiden kann. Die Rasenfläche ist vor solchen Bewachsungen leider nicht verschont. Durch Staunässe entstehen Moos und auch Schädlingspflanzen, welche Sie im Frühjahr beseitigen sollten.

Denken Sie an eine regelmäßige Pflege dieser Stellen, werden diese Stellen unbeachtet gelassen, kommt es dazu, dass die Rasenpflanze abstribt. Zur Behandlung können Sie die Vertikuliermöglichkeit in Betracht ziehen. Der Rasendurchlüfter bekämft mit seinen Messern Moss und auch Unkraut und hinterlässt einen gut vorbereiteten Rasen.

Nach der Arbeit muss sich der Rasen erholen

Nach dem Vertikulieren bekommt die Rasenfläche eine Erholungsphase. Lassen Sie Ihrem Rasen also etwas Zeit. Daraufhin kann eine mit dem passenden Dünger gestartet werden. Wichtig ist den gesamten Rasen optimal mit Dünger zu versorgen. Durch den Grünflächendünger gelangen notwendige Mineralien in den Rasenboden und geben den Wurzeln neue Kraft, um damit den Rasen.

Anschließend kann der Rasen wieder ganz normal nach Belieben gemäht oder noch einmal vertikuliert werden.