Sparen mit dem Kaminofen

Die Heizkosten werden wieder steigen. Das ist so sicher, wie das Amen in der Kirche. Dies ist bekanntlich nur eine Frage der Zeit. Doch wie sieht es mit fire-982428_640alternativen, nachwachsenden Ressourcen aus? Denn in den meisten Einfamilienhäusern, auch Reihenhäusern, ist es kein Problem, nachträglich einen Schornstein für den Einbau eines Kaminofens zu organisieren. Selbstverständlich ist es der Bezirksschornsteinfeger, der sein Okay dafür geben muss. Er ist derjenige, der die Voraussetzungen für den Einbau prüft und möglichst freigibt. Er ist es auch, der den Schornstein und Kaminofen auf ihre Tauglichkeit prüft und die entsprechende Freigabe verkünden darf.

Kann der Schornstein in Eigenarbeit gebaut werden?

Im Handel sind Bausätze für Schornsteine erhältlich. Doch ist davon abzuraten, wenn man nicht gut mauern kann oder sich wirklich unsicher ist, ob das Ergebnis vom Schornsteinfeger abgenommen werden wird.

In diesem Fall sollten dann doch besser ein Fachmann, also ein Maurer oder Schornsteinbauer, ans Werk. Da der Schornstein den Rauch und sämtliche Abluft des Kaminofens aus dem Haus heraus leitet, ist seine vollkommene Funktionsfähigkeit unumgänglich.

Er unbedingt selber Hand anlegen möchte, kann auch den Kaminofen als Bausatz erstehen. Wie auch die bereits fertig im Handel erhältlichen Öfen, werden auch sie nach ihrer Wärmekraft, den kW, eingestuft. Wie viel kW man für sein Haus benötigt, kann durch den Schornsteinfeger ermittelt werden. Denn dies ist von der Bauweise und dem Schnitt des Hauses abhängig. Schließlich sollen so viele Zimmer wie möglich mit dieser Wärme erreicht werden.

Auch beim Kauf eines Kaminofenbausatzes sind die unterschiedlichsten Modelle erhältlich. Daher sollte man sich rechtzeitig auf die Suche machen, um zur kalten Jahreszeit das beste Modell eingebaut zu haben. Aufgrund der großen Unterschiede ergeben sich auch große, preisliche Unterschiede. Natürlich ist das ausschlaggebende Kriterium in den meisten Fällen der Platzbedarf des Kaminofens. Denn selbstverständlich passt er auch in eine kleine Wohnung, wenn er denn eben klein genug ist.

Kochen auf dem Holzofen

Natürlich kann das Praktische mit dem Nützlichen kombiniert werden. So kann etwa die Küchenhexe, ein kleiner holzbefeuerter Herd, auch zum Kochen der täglichen Mahlzeiten eingesetzt werden. Es bedarf allerdings eine Weile, bis man mit ihr so optimal umgehen kann wie mit einem Elektroherd. Hat man sich dieser Herausforderung aber positiv stellen können, kann wirklich alles gemacht werden, denn die meisten bzw. größeren Modelle verfügen auch über einen Backofen. Sogar Einwecken ist überhaupt kein Problem.

Egal, wie der Kaminofen genutzt wird: Auf Dauer wird mit seinem Einsatz die Heizkostenrechnung enorm geschmälert. Gelder, die mit Sicherheit in anderen Bereichen wunderbar eingesetzt werden können.